„Was so früh?“, so ungefähr fiel wohl unsere erste Reaktion aus, als wir erfuhren, dass wir uns am 19.02.2018 um 6:45 Uhr am Geraer Hauptbahnhof einfinden sollten. Im Rahmen des Buddyprogramms an unserer Schule würden wir an diesem Tag in die Europäische Jugenbildungs- und Jugendbegegnungsstätte, kurz EJBW, fahren. Als wir, 13 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7, 8 und 10, welche von Frau Leimer und Frau Slotta begleitet wurden, allerdings dort angekommen waren, hatten wir bald keine Zeit mehr an Müdigkeit auch nur zu denken. Los ging es mit einem Vortrag, welcher uns über das Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ informierte. Die zwei Mitarbeiter der EJBW erklärten uns, wie wir an dem Projekt teilnehmen können und was für Möglichkeiten es uns bietet. Anschließend teilten wir uns in Gruppen auf und besprachen verschiedene Themen, die sich alle um Gewalt und Rassismus und vor allem wie man beides verhindern kann, drehten. danach machten wir erst einmal Pause, um in der Kantine Mittag zu essen. Gut gestärkt lauschten wir erneut einem Vortrag, diesmal allerdings diente er zur Einführung des Streitschlichterprojektes, an welchem wir uns beteiligen wollen. Zum Schluss setzten wir uns alle gemeinsam noch einmal an einen Tisch und überlegten, wie wir unsere Arbeit als Buddys noch effektiver gestalten können. So verging der Tag ziemlich schnell und ehe wir uns versahen, verließen wir die EJBW auch schon wieder. Als wir uns dann schließlich im Zug nach Gera befanden, waren wir uns wohl alle einig, dass sich das frühe Aufstehen doch gelohnt hatte und dieser Tag sicher der Auftakt einer guten Zusammenarbeit war.
Kim Berner

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.